Als Recruiter über digitale Empfehlungsketten das Corona-Virus umgehen



16 March, 2020

 

Der Corona-Virus hat die Medienlandschaft fest im Griff. Die Sorge ist groß und die Vorsichtsmaßnahmen werden immer drastischer.

Firmen versuchen möglichst wenig fremde Personen hereinzulassen. Gerade bei größeren Unternehmen ist das bei Bewerbungsprozessen ein Problem. Viele Hände müssen geschüttelt werden, viele Fremde kommen in die Gebäude.

Wenn sich am Ende herausstellt, dass ein Infizierter dabei war, müsste die gesamte Führungsriege in Quarantäne.

Um dieses Risiko zumindest zu reduzieren, sind digitale Empfehlungsketten ein probates Mittel. Durch digitale Empfehlungsketten gibt es eine bessere Vorselektion der Kandidaten und somit mehr qualifiziertere Bewerber und gleichzeitig weniger Vorstellungsgespräche.

Des Weiteren reduzieren digitale Empfehlungsketten die Notwendigkeit von riskanten Netzwerktreffen im Zeitalter von Pandemien.